Samstag, 11. Juni 2016

Helden



Kaum habe ich mich vom hinterhältigen KKO-Virus erholt, holen wir Dédé in der Werkstatt ab. Und?, frage ich, musste er abgeschleppt werden? Natürlich nicht, sagt der beste aller besten Autoschrauber überhaupt. Da war nur vorn eine Kugel abgefallen, da hab ich ein Stück Schlauch draufgedübelt, dann fuhr er selbst wieder. Ich runzle die Stirn, eine abgefallene Kugel? Wo?, hake ich nach, und der beste aller besten Autoschrauber öffnet die Motorhaube und zeigt's mir. Die haben wir jetzt ausgetauscht, sagt er. Ich denke nach. Dann hat Gott die Schaltung gar nicht kaputt gemacht? Unser bester Autoschrauber schaut mich an. Dann wär mir das auch passiert? Dass der Wagen einfach liegengeblieben wäre? Natürlich, antwortet der beste Autoschrauber und Gott steht hinter mir und nickt zufrieden. Dann hab ich Gott auf der Landstraße ganz umsonst angemault, er hat die Schaltung gar nicht kaputt geschaltet? Die hing doch quasi daneben. Der beste Autoschrauber lacht, Gott seufzt. Ihm ist Unrecht widerfahren. Gott und Dédé haben mir diesen Schrecken nur ersparen wollen. Das plötzliche Nicht-Mehr-Schalten-Können. Das Stottern. Das Liegenbleiben. Dédé hat seinen kleinen Zusammenbruch hinausgeschoben, auf einen Termin verlegt, als ich ihn nicht fuhr. Damit ich nicht mit Poire irgendwo liegenbleibe. Und Gott musste das ausbaden. Das hast du großartig gemacht, sage ich zufrieden zu Dédé. Dann wende ich mich zu Gott, der winkt ab. Tut mir leid, sage ich kleinlaut, schließlich hat Gott den Wagen gar nicht geschrottet. Nein, in einer edlen, nahezu heroischen Tat hat er mich nur vor Ungemach beschützt. Du bist toll, lasse ich Gott sodann wissen. Der macht eine Geste, die da sagt: Als könnte ich was dafür! Das war sehr selbstlos von dir, setze ich nach. Aber so ist es wohl mit Göttern, sie sind immer da, wenn man sie braucht, man erkennt sie spätestens, wenn es einem schlecht geht. Wie Ann in Happy Valley z. B., wie ich hat sie Gott erkannt - omnipräsent und omnipotent. Allerdings in? Catherine Cawood. Natürlich. Wir sehen es hier ab 3.30. Wobei man sich die Szene davor definitiv nicht entgehen lassen sollte, in der sich Catherine und ihre Kollegin an die guten alten Zeiten als Frau bei der Polizei erinnern. Yep, Lynda La Plante war mit Prime Suspect grandios. Und Sally Wainwright hat sich da verdammt viel abgeschaut. Aber die Cawood-Figur, das Spiel von Lancashire, wie es stets in ihr brodelt ... Und ihre Schwester Clare (Siobhan Finneran), der man tatsächlich in jeder Minute abnimmt, dass sie in ihrem ganzen Leben nichts anderes gemacht hat, als Catherines kleine Schwester zu sein, sich von den Drogen zu erholen, den Haushalt zu machen, Wäsche zusammenzulegen ... Grandiose Schauspieler! In einer echt fein brutal alltäglichen Story. Dazu dann bestimmt bald mehr! 



~


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen