Samstag, 7. März 2015

Amore


Es gibt ja Menschen, die sagen Fich. Ja, da darf man nicht kindisch sein und lachen. Wenn man sich im Restaurant bei einem ersten Rendez-Vous gegenübersitzt und sagt: Ich denke, ich nehme einfach das Steak mit Fritten, und du? Und er antwortet ohne Zögern: Ich nehme den Fich. Da schaut man unweigerlich auf, das kann einen verwirren. 
Weißt du, sagte sie wenige Stunden später, ich bin ehrlich und ich bin mir einfach nicht sicher, ob ich mich in jemanden verlieben kann, der Fich sagt. Schweigen war die Antwort. Es ist ein Sprachfehler, sagte er dann. Ich weiß, sagte sie, bloß ... Ich kann nichts dafür, sagte er, sie nickte. Ich z. B. sagte sie, kann das südländische R nicht rollen, er lachte. Arrivederci wegen Fich, sagte er mit dem perfekt rollenden Zungenschlag, sie musste lachen. Wie machst du das?, fragte sie, und er zeigte es ihr. Dass es wie von selbst funktioniert, wenn man den Dreh raushat. Sie versuchte es wieder und wieder, es klappte einfach nicht. Also?, fragte er. Bestell einfach immer Lachs, schlug sie vor. Oder Forelle. Nie wieder Cholle, sagte er. Oder Rotbarch? Sie seufzte. Und mit dir fahre ich niemals nach Italien, nach Spanien oder Portugal, prophezeite er. Tja. Ancora tu ... 



~



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen