Freitag, 12. Dezember 2014

193



Joyeux Anniversaire !

Gustave Flaubert.
Was möchtest du tun?, frage ich Gott,
schließlich ist das ein Ehrentag -
ein stolzes Alter.
Nichts, antwortet der.
Wollen wir den Film über deine Gemma schauen?
Ach! Der unselige Film, winkt Gott ab.
Du warst ein Frauenbefreier, sage ich zufrieden,
denn so behält man ihn in Erinnerung.
Gott nickt. Erschöpft.
Voller Eleganz, Klarsicht und Stil,
in dir steckt Großes,
sage ich.
Gott seufzt.
Manchmal, sagt er, kommt es mir vor, 
als wären all die Ambitionen, 
das Gefühl von Größe längst verpufft.
Mit dem Ableben:
"Von Friedhöfen habe ich immer die geliebt,
die heruntergekommen sind, verwüstet
und in Ruinen,
voll von Brombeergesträuch und hohen Gräsern,
und mit einer Kuh, die aus einer
benachbarten Umzäunung entflohen ist
und hier in Ruhe weidet.
Geben Sie zu, dass das besser ist als ein
Policeman in Uniform! 
Wie blöd ist die Ordnung!
Das heißt die Unordnung,
denn so nennt sie sich fast immer",
zitiert Gott sein anderes Selbst.
Wunderbar! Ich klatsche Beifall.
Du bist so klug, sage ich, 
doch auch der Bewunderung in meiner Stimme gelingt es nicht,
die trübselige Stimmung aufzuheitern.
Ich öffne den Champagner,
ein Törtchen?
Gott nickt!




~


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen