Freitag, 18. Juli 2014

Protest


Wer sieht den Kinderschuh?
Wie kommt der dahin?
Am zweiten wegen Autoreparatur-Arbeiten erzwungenen freien Tag sollte es eigentlich endlich mal wieder nach Münster gehen, ja, da wollte ich alle Newton-Bände kaufen, die da bei Medium rumliegen. Aber der Chief legte Protest ein, "das ist zu heiß und zu weit. Und ihr habt niemanden gefunden, der sich um mich kümmern will." Wohl wahr. Ein trauriges Schicksal. Und Monsieur war eh schlecht gelaunt, weil er über die freien Tage lieber in Berlin gewesen wäre, das ist so ein Tick von ihm, er denkt - Berlin ist toll. Tja, kann man nix machen, und da wär's auch genauso heiß gewesen wie hier. Und die Reise lohnt sich auch kaum noch, denn ich hab vor kurzem erst gesehen, da wo wir früher immer waren, ja, das Cheetah, da hab ich früher immer was mit Erdbeere getrunken, was war das noch? das gibt's gar nicht mehr. Als wir letztens da waren, dachte ich, wir haben uns nur verlaufen und finden es einfach nicht, obwohl doch da der Park ist. Aber nee, das ist wirklich längst weg. Tja, traurig. Also haben wir einfach mal kurz einen Abstecher in eine alte Heimat nur um zwei Kurven gemacht. "Guck mal, da war ich früher immer mit Rudy! Weißt du noch?" Aber Monsieur wollte nicht in Erinnerungen schwelgen. "Nein, der war kein Freak, der war nebenbei Taxifahrer. Und deshalb hat er mich immer nach Hause gefahren - "Willst du nach Hause? Ich fahr dich schnell" -, was für ein famoser Typ, der konnte einfach nicht anders. Und nett war der. Aber gut, reden wir lieber über was andres. Den Buchhändler vielleicht, den ich seit bestimmt 20 Jahren nicht mehr gesehen habe, er sieht aus wie früher. Er redet auch noch wie früher: "Sehr subtil - das Buch", sagt er zu dem Jungen, den er sich als Opfer gesucht hat. "Man lernt sehr viel. Beim Lesen. Ohne es zu merken. Keine Angst." Ganz sicher, da lernt man viel. Subtil. Und man merkt nichts davon. Ich sag es einfach, der Mann war schon immer speziell. "Der arme Junge wird den aber auch nicht los", sagt Monsieur und wir verschwinden lieber schnell. Obwohl die im Sortiment sehr gute Photo-Bücher hatten. Aber bevor der Verkäufer versucht, uns diese näherzubringen. Na. Die Szene erinnert mich auch direkt an den Buchhändler in Berlin, den aus der Fachbuchhandlung. Ich sagte damals zu ihm: "Ich suche ein Buch, das so ähnlich sein soll wie die, die Patricia Cornwell schreibt." Ja, das ist lange her, ich wollte nämlich das erste famose Werk von Kathy Reichs lesen. Weil mir das in einer Zeitung nahegelgt worden war. Schüttelte der Mann aber nur den Kopf, betrachtete nachdenklich seine Regale und schlug vor: "Da würde ich empfehlen - Jean-Patrick Manchette?" Und von diesem Augenblick an war ja wohl klar: Einfach. Mal wieder. Klappe halten! Entweder gehört der Mann hier nicht hin. Oder das soll eine erzieherische Maßnahme sein. Vielleicht weil ich Patricia Cornwell gesagt habe. Verpönt! Aber ihre Werke stehen ja im Laden ... Gut, wie so oft, entscheidet man sich fürs Schweigen. "Danke. Ich schau mich noch mal um." Und geh dann wieder. Schnell. Und heute haben wir in dem hübschen Städtchen das kleine ausgelagerte Dorf nicht mehr gefunden. "Das muss doch hier sein. Bieg da mal ab!", sage ich. "Ich fahr jetzt nach Hause", sagt Monsieur. "Es ist zu heiß!" Sagt's und tut's auch gleich. Einfach so, denn wer am Steuer sitzt ... Na gut, wie so oft schweige ich. Und wenn schon die Newton-Bände immer noch in Münster rumliegen, erkläre ich Monsieur und Inès etwas später ganz genau, wie ich mir das Photo vorstelle. Ganz klare Angaben. "Was wird das? Ist doch nicht schwierig!" Aber, meinst du, die zwei kriegen das hin? "Shit. Das war ein Tag, an dem nichts geklappt hat. Es war zu heiß. Morgen soll es heißer werden. Und Sonntag ist das WE für uns schon wieder vorbei! Shit", wiederhol ich gleich noch mal. "Nun. Bei mir läuft auch nicht immer alles rund", sagt Gott freundlich. Gut. Bevor wir...  lass uns einen friedlichen Protestsong anstimmen. Irgendwas muss doch klappen. Aber. War ja klar! Wir dürfen ja nichts hören. Das ist bestimmt nur gut so! Nehmen wir einfach diese Version. Immerhin.

Klare, simple Instruktionen!
Wo ist das Problem?


~

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen