Sonntag, 22. Juni 2014

Party


Ich bin ja wirklich nicht der Party-Typ, obwohl ... man kann da sehr viel beobachten. "Wie die meisten im Laufe eines Abends zusammensacken", sagt die Trainerin immer und lacht. Und natürlich hat sie recht - denn die Haltung - vor allem wenn dann auch noch der Alkohol ins Spiel kommt, wird meist als erstes abgelegt. Egal. Im Sommer ist Party aber gar nicht mal so schlecht. Gartenparty, da hat man dann höchstens Probleme mit dem Schuhwerk, da muss ich unbedingt noch mal schauen, wie da die Ladies in Ascot über den Rasen trippeln. Und so einen Bonbon-Hut hätte ich übrigens auch ganz gern. Na, auf alle Fälle kam also letztens so ein ganz netter Kerl bei mir vorbei, gibt mir die Hand, stellt sich noch kurz vor und sagt: "Jetzt muss ich leider gehen." So viel zum Flirten, dem harmlos freundlichen Flirten wohlgemerkt, das wir als Therapie betrachten. Als radikale Feministin muss ich indes auch erwähnen, dass aufdringliches Flirten selbstverständlich böse ist, wer's als Kerl ernst meint mit der Pfeiferei im Vorbeigehen ist selbstverständlich ein fieser Sexist und gehört umgehend aussortiert, klar! Und dazu fällt mir ein, ganz früher kam's richtig dicke, da konnten sich Männer noch fast alles erlauben. Da kam mal ein Mann auf einer Party zu mir und hat mir eine geknallt. Ganz ordentlich sogar. Ja, und der musste danach dann auch gleich gehen. Heutzutage könnte man den bestimmt verklagen wegen - Erleiden eines Party-Traumas, als Opfer von Gewalt, wegen spontanen Schocks und nun grundsätzlich gestörten Verhältnisses zum anderen Geschlecht usw. Früher wurde der aber einfach rausgeschmissen und es wurde weitergefeiert. Und immer wenn ich den dann von weitem gesehen habe, bin ich flink irgendwo abgebogen: "Da ist der Irre wieder, der mir eine gescheuert hat." "Wieso eigentlich?" "Weiß ich nicht. Hauptsache, ich treffe ihn nicht wieder." Eines Tages aber stand er ganz überraschend neben mir, und da habe ich ihn gefragt: "Wieso hast du mir auf der Party damals eigentlich eine gescheuert?" Und er hat genickt. "Du hast mich den ganzen Abend nicht beachtet", hat er gesagt. "Wir kennen uns doch überhaupt nicht", war meine der puren Logik folgenden Antwort. "Jetzt aber schon", hat er gesagt. "Immer wenn du mich siehst, erinnerst du dich an mich." Ja, dann lauf ich weg. "Und jetzt redest du sogar mit mir", hat er gesagt. Tja, Männerlogik? Und... Flirten kann vielleicht eben doch nicht jeder. Es könnte sogar zuweilen gefährlich werden. Und so läppern sie sich dann - die Traumata. Telefon-Trauma, Party-Trauma. Darf man sich aber nicht von unterkriegen lassen. "Du musst schon gehen? Ja, dann... Schade."


 ~

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen