Donnerstag, 1. Mai 2014

Im Plattenladen


Wie ungesehen
Während Monsieur im Plattenladen mal wieder etwas länger braucht, versorgen sich der Chief und ich zunächst mit dem lecker gesund erfrischenden Mango-Kokoswasser mit den vielen Mineralien. Das steht mal wieder ganz oben, hinten im Regal. Schnell mal umgeschaut, denn wir brauchen einen Mann! Der mindestens 1,90 ist. Und sofort kommt er um die Kurve, sieht gut aus und ist so enorm hilfsbereit, dass es wirklich bedauerlich ist, dass der Opa, der Holländer, mir als Kind nichts als niederländische Sprichwörter beigebracht hat. Mit denen kann man in den Niederlanden zwar als Überraschunsgeffekt punkten, für einen kurzen Plausch nützen sie aber rein gar nichts. Also einfach nur sehr sehr herzlich bedankt und wieder draußen an der frischen Luft, bestens versorgt, ein wenig Stilbetrachtung betrieben. Zunächst auf eine hastig vorbeieilende Strumpfhose mit schwerem Einschussloch, na, mit dicker Laufmasche getroffen, die aber verständlicherweise verhuscht unerkannt bleiben will.

Stil
Direkt daneben erinnert ein Schaufenster an die guten alten Zeiten, die die Kenner unter sich gern 'Vistou' nennen, ja, ja. Wer weiß schon, warum. Und damals hatten die Autos noch echt scharfe Kurven. Und die Männer lehnten sich mit stilvoller Eleganz daran, um sinnend in ein Tal hinabzublicken. Wie herrlich. Doch solch gepflegt schicklichen Zeiten sind längst vorbei, orientieren auch wir uns also lieber wieder am Hier und Jetzt. Und blicken hinter uns auf den Trottoir. 

Aufregendes Hemd
'Schau mal', sagt der Chief und ich sehe sofort, was er meint. 'Den verfolgen wir', schlägt der Chief vor, und ich bin selbstverständlich dabei. Doch wohin führt uns die kleine Verfolgungsjagd durch das Städtchen, denn im Ausland Einheimischen folgen, ist meist eine großartige Idee, sie führen einen fast immer in Winkel, die man als Reisender allein niemals kennen gelernt hätte. Diesmal indes nicht, weil frau nämlich letztlich doch immer nur auf einen Typ Mann steht, führt uns dieser? Verfolgte? Direkt in den Plattenladen zurück zu Monsieur. Tja, was in diesem Fall ebenso prima wie ungünstig ist. Denn eigentlich wollten wir ja beim Verfolgten ein wenig genauer hinsehen. Der Herr trägt nämlich ein - ganz hochinteressant! - Muhammad-Ali-Hemd. Und hui! Da hätte sogar der Opa gestaunt, was auf dem Hemd alles los ist, je genauer man hinschaut, desto mehr aufregende Szenen eines Champion-Lebens erkennt man. 'Darf ich da mal näher ... hinschauen?' Und er ist ein ganz netter Mann, den sein Hemd nun unerwartet selbst zu irritieren scheint. Und dann steht ebenso unerwartet Monsieur hinter uns. 'Kommst du, ich bin fertig', sagt er - fast ein wenig unfreundlich. Denn plötzlich ging wohl die Plattensucherei ganz unerwartet schnell? 'Du bist schon fertig?', auch ich bin irritiert. 'Kommst du?, ruft er über die Schulter und scheint schon fast auf der Straße. Äh. Klar! Lieber mal ganz flink hinterhergelaufen, aber erst noch: 'Ja, schade. Bye bye!', sage ich. 'CU', sagt der Mann im Champion-Hemd und winkt. Ja. 'Bye!' 



~

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen