Montag, 26. Mai 2014

Duschen


Da der Duschkopf zu schwer ist, kippt er mir ständig weg und spritzt hinter mich, was die Duschende bereits allmorgendlich ziemlich in Rage bringen kann. Denn - soll das der Sinn der Sache sein? Eine künstlich beregnete Fliesenwand? Daher wurde flugs diese Bondage-Variante kreiert, die indes in keinster Weise hilfreich war. Und bevor wir Monsieur mal wieder vor ein unlösbares Problem stellen, dachte ich: recherchiere lieber zunächst mal selbst weltweit im Netz. Und dabei? Mit dem Suchvokabular "Dusche schwer hinten" auf sonderbare neue Probleme gestoßen, auf Seiten gelandet, auf denen Menschen mit ganz anderen Schwierigkeiten zu kämpfen hatten. Da wundert man sich, was die Glücklichen, deren Duschen funktionieren, so alles treiben - unter dem Wasserstrahl. Wobei sich mir das Problem gar nicht erst erschließt, denn - wenn die Dusche funktioniert, ist es doch eigentlich nur, als würde es angenehm warm regnen? Nein? Es ist komplizierter? Egal, ich brauche ja zunächst erst einmal Wasser, das nicht nur an die Wand spritzt. Also neu gesucht und auf diesen Rat gestoßen: "meistens kann man nicht mehr klemmen, da die Schelle mit den Enden zusammenstößt. Hilfe kann bringen, wenn man den Schlitz etwas verbreitert, so dass die Schelle wieder klemmt. Alternativ könnte man eine Hülse und die Haltestange machen. Notfalls hilft hier eine kleine Beilage etwa aus Getränkedosen geschnitten. Schwierig wirds meistens, wenn die Halterung auch noch leicht in der Höhe verstellbar sein soll. Gruß ..." So. Und das ist ja ..., sowas von ... kompliziert. Beilagen aus Getränkedosen schneiden? Hülsen machen? Da suche ich lieber noch mal weiter. Und? Stoße auf diesen simplen Rat: "Normalerweise ist der Ring an dem man den Duschkopf auf der Wandhalterung aufsteckt mit einer Schraube am Duschkopf befestigt. Ziehe diese Schraube einfach etwas fester an (in der Regel eine Kreuzschlitzschraube)." Seit über drei Jahren steht das nun in überzeugender Einfachheit schon im Netz. Toll! Klasse! Und so hilfreich! Man kann es sofort ausprobieren. Und es scheint zu funktionieren! Wurde übrigens hier vom Fragezeichen? beantwortet. Ich sag es ja, das Fragezeichen ist großartig! Die Lücke aber immer noch besser. Wie Sieff es formuliert: "Il y a ceux qui préfèrent le point d'exclamation, et les tenants du point d'interrogation. Moi, je préfère les points de suspension ..." Was für ein wunderbar kluger Mann? (Er denkt wie ich? Nun, das gefällt immer.) Aber immerhin - selbst bei derartigen Alltagslappalien wie zu schweren Duschköpfen und den simpelsten Lösungen erscheint es klug, zunächst noch etwas auf die Lücke zu setzen. Abwarten, mal sehen, ob das Problem mit dem Duschkopf jetzt auch auf lange Sicht ... 


~

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen