Donnerstag, 11. Juli 2013

Nachruf


'Er liebte den Wald, das Wasser, die Elemente. Er liebte die Natur und hatte Visionen. Am XX. XX. 18XX kletterte er auf eine Ulme, fiel hinab und starb kurz darauf an den Folgen des Sturzes.'
Tja. Und 100 Jahre später oder so bauen sie direkt daneben einen Kletter-Park. Und ja, ich bin ein Angsthase, ich stürz ja auch mal gern und ich möchte vielleicht nicht unbedingt dort oben von einem Reifen zum nächsten springen. Weiß ich nicht, danach kann man nämlich wieder so eine Rutsche am Seil runtersausen, und das macht natürlich Spaß. Aber trotzdem. Und die Gruppe übergewichtiger Kinder, die dort zum Klettern - aus mir nicht ganz nachvollziehbaren (sadistischen?) Gründen - na, gezwungen? Nein! Aber doch massiv ermuntert wurde, wollte dort unter den Baumgipfeln, denke ich, ebenfalls nicht rumhampeln. Und all das geschieht in dem Geist von dem Mann, der einst auf eine Ulme kletterte, stürzte und kurz darauf verstarb? Weiß man nicht.



~

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen