Sonntag, 14. Juli 2013

Anstand und Würde


Ja, der Mann, der sich im Kiosk um die Ecke noch ein paar eingeschweißte Pornoheftchen kaufte, der hatte schon am Morgen einiges getankt. Und fast war sein kritischer Zustand uns zufällig ebenfalls Anwesenden ein wenig unangenehm, vor allem der Frau hinter der Kasse schien er extrem unheimlich. Und mir dann auch, denn als er versuchte zu zahlen, da schwankte er doch so beachtlich, dass ich ein paar Schritte ausweichen musste und ich dachte noch: "Pass bloß auf! Wenn du umkippst, bleibst du liegen, denn ich helf dir nicht auf! Und allein kriegst du's nicht mehr hin." Denn ab einem gewissen Pegel sollte man vielleicht einfach in der Kneipe sitzen bleiben. Oder versuchen, schnurstracks noch irgendwie auf zwei Beinen nach Hause zu torkeln. Na, er hat das dann aber doch alles noch ganz prima hinbekommen, selbst mit dem Kleingeld, es hat einfach nur etwas länger gedauert. Und dann? Wirft er noch einen Blick auf die gerade erworbene Lektüre - und hat einen Geistesblitz! 'Eine blickdichte Tüte wär vielleicht ganz gut', sagt er. Und in dem Augenblick, da hab ich ihn dann doch noch fast ... Denn das Wichtigste sind einfach immer ... Genau - gerade in den schwierigsten Momenten des Lebens - sollte man immer Anstand und Würde bewahren!


~


 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen